Graphomotorik

Die graphomotorische Gruppe findet einmal wöchentlich für 60 Minuten über die Dauer eines Schuljahres in den Räumen der Frühförderung statt.

Sie orientiert sich an dem Konzept des visuellen Wahrnehmungstrainings nach M. Frostig, motopädagogischen Elementen von E.J. Kiphard und dem graphomotorischen Übungsprogramm von S. Naville.

Die Kleingruppe besteht aus 5-6 Vorschulkindern und wird derzeit von einer Ergotherapeutin und einer Dipl. Sozialpädagogin betreut.

Ziele der Graphomotorikgruppe sind:

  • Verbesserung der visuellen Wahrnehmung
  • Vervollständigung der feinmotorischen Fähigkeiten (u.a. Stifthaltung, Stiftführung)
  • Spaß und Freude am Lernen in der Gruppe entwickeln
  • Erwerb und Erweiterung von Sozialkompetenz
  • Steigerung von Konzentration und Gedächtnisleistung sowie
  • Nöte und Ängste der Eltern ernstzunehmen und intensiv zu bearbeiten.