Was ist Frühförderung?

Wir sind eine interdisziplinäre Frühförder- und Beratungsstelle für Kinder vom Säuglingsalter bis zum Eintritt in die Schule oder in eine schulvorbereitende Einrichtung. Gefördert werden Kinder mit Entwicklungsverzögerungen oder Behinderungen in den Bereichen Fein- und Grobmotorik, Sprache, Wahrnehmung, Kognition, dem Spiel- und Sozialverhalten und der Selbständigkeit. Die Frühförderstelle besteht seit 1978. Wir fördern an den Standorten Forchheim und Ebermannstadt aus der Stadt und dem Landkreis Forchheim jährlich ca. 300 Kinder.

Nach den Grundprinzipien der Individualität, Ganzheitlichkeit und Familienorientierung unterstützen die Maßnahmen der Frühförderung das Kind bei der optimalen Entwicklung seiner Persönlichkeit und seiner Fähigkeiten. Die Hilfen der Frühförderung richten sich an das Kind und seine Familie.

Ziel der Frühförderung ist es, bestehende Entwicklungsverzögerungen und/ oder Behinderungen so weit als möglich auszugleichen und vor allem drohenden Störungen oder Behinderungen vorzubeugen. Sie, als Eltern, möchten wir u.a. in der Annahme der Grundproblematik ihres Kindes unterstützen und Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Die Angebote der Frühförderung richten sich an alle Kinder, bei denen eine Entwicklungsverzögerung oder Behinderung diagnostiziert ist.

Aber wir helfen Ihnen auch weiter, wenn nur ein Verdacht besteht, den Sie selber, der Kinderarzt, der Kindergarten oder eine andere Person beobachtet.

Sie können die Hilfe der Frühförderung vollkommen unabhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit, Sprache oder Religion aufsuchen.

Bei allen Fragen oder Sorgen rund um die Entwicklung Ihres Kindes können Sie sich an uns wenden!